icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trumps Schwiegersohn Kushner büßt "Top Secret"-Zugang im Weißen Haus ein

Trumps Schwiegersohn Kushner büßt "Top Secret"-Zugang im Weißen Haus ein
Jared Kushner am 25. Januar 2018
US-Präsidenten-Schwiegersohn Jared Kushner und weiteren Top-Mitarbeitern des Weißen Hauses ist nach Informationen mehrerer US-Medien der Zugang zu streng geheimen Unterlagen versperrt worden. Kushner und andere Mitarbeiter Donald Trumps dürften nun nur noch als "geheim" eingestufte Papiere einsehen, nicht mehr Papiere mit dem Stempel "streng geheim", berichteten unter anderem das Magazin "politico" und der Sender CNN.

Die Sicherheitsüberprüfung Kushners beim FBI läuft weiter. Er hatte den Zugang zu streng geheimen Unterlagen bisher nur auf vorläufiger Basis erhalten. Das Sicherheitskonzept des Weißen Hauses war in Frage gestellt worden, nachdem bekannt geworden war, dass Trump-Mitarbeiter Rob Porter von zwei Ex-Frauen der häuslichen Gewalt bezichtigt wird und dies auch seine Sicherheitsstufe beeinflusst hatte.

Nach CNN-Informationen soll im Fall Kushners in den nächsten vier Wochen die endgültige Untersuchung abgeschlossen sein. Nach den Worten Trumps muss die Entscheidung, welchen Zugang der Ehemann seiner Tochter Ivanka bekommt, letztlich Stabschef John Kelly treffen. (dpa)

Mehr zum Thema -  Mehr als zwei Jahre vor nächster US-Präsidentschaftswahl: Trump ernennt Wahlkampfmanager für 2020

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen