Doppelt oder nichts: Britischer Pokerspieler gewinnt Partie, wechselt zu Roulette und riskiert alles

Doppelt oder nichts: Britischer Pokerspieler gewinnt Partie, wechselt zu Roulette und riskiert alles
Doppelt oder nichts: Britischer Pokerspieler gewinnt Partie, wechselt zu Roulette und riskiert alles (Symbolbild)
Nachdem der britische Poker-Profi Jake Cody einen Jackpot in Höhe von fast 48.500 Euro in einem Turnier der Stadt Nottingham geknackt hatte, gab er sich damit nicht zufrieden und beschloss, sich gleich in ein weiteres Abenteuer zu stürzen.

Der Brite ging zu einem Roulette-Tisch über und setzte seinen ganzen Gewinn auf Schwarz, teilte das Portal Pokernews mit. Der Casinobesitzer brachte die Kugel persönlich ins Rollen, begleitet von aufmunternden Parolen der versammelten Menschenmenge. Als die Kugel schließlich auf Schwarz 22 fiel, brachen die Zuschauer in Jubel aus. Der glückliche Gewinner verließ das Spielfeld mit fast 97.000 Euro in der Tasche.

Mehr zum Thema - Künstliche Intelligenz besiegt vier beste Poker-Spieler: Entwickler enthüllen ihren Algorithmus

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen