Prinz Carlos von Hohenzollern stürzt aus 21. Stockwerk eines Hotels in Frankfurt

Prinz Carlos von Hohenzollern stürzt aus 21. Stockwerk eines Hotels in Frankfurt
Intercontinental Hotel in Frankfurt am Main
Medienangaben zufolge ist der deutsche Prinz Carlos von Hohenzollern am Freitag durch den Sturz aus einem Luxushotel ums Leben gekommen. Er war wegen Betruges seit 2014 in Haft und fuhr am Freitag während eines Hafturlaubes in das Fünf-Sterne-Hotel Intercontinental in Frankfurt am Main.

Der Bild-Zeitung zufolge soll der 39-Jährige in den 21. Stock des Hotels gefahren und gegen 14.40 Uhr tödlich gestürzt sein. Wie ein Polizeisprecher erklärte, könne ein Unfall bis dato ausgeschlossen werden. Der Sohn der Kunstsammlers Godehard Prinz von Hohenzollern war zu vier Jahren Haft verurteilt worden, er soll auf betrügerische Weise mit Investmentfonds gehandelt und dabei einen Schaden von 8,8 Millionen Euro verursacht haben.

Mehr zum ThemaFidel Castros ältester Sohn nimmt sich das Leben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen