Französische Sicherheitskräfte vereiteln Attentate auf Sportstätte und Militär

Französische Sicherheitskräfte vereiteln Attentate auf Sportstätte und Militär
Französische Sicherheitskräfte vereiteln Attentate auf Sportstätte und Militär (Symbolbild)
In Frankreich sind seit Jahresanfang zwei Anschläge vereitelt worden. Einer sei auf eine Sportstätte geplant gewesen, ein anderer auf Militärkräfte, teilte Frankreichs Innenminister Gérard Collomb am Sonntag mit. Die Angriffe hätten im Süden und im Westen Frankreichs verübt werden und die Jugend treffen sollen.

Die Anschlagspläne seien noch nicht völlig ausgereift gewesen, sagte der Innenminister weiter. Es habe mehrere Festnahmen gegeben. Am Sonntag seien drei Moscheen wegen Verherrlichung des Terrorismus geschlossen worden: eine im Großraum Paris, die beiden anderen in Aix-en-Provence und Marseille.

Erst am Freitag hatte die Regierung im Kampf gegen die islamistische Radikalisierung einen 60-Punkte-Plan vorgelegt. Vorgeschlagen wurde unter anderem die Schaffung von mehr Gefängnisplätzen für radikalisierte Gefangene. In Frankreich kamen in den vergangenen Jahren bei islamistischen Anschlägen rund 240 Menschen ums Leben. (dpa)

Mehr zum Thema - Paris-Attentätern Unterschlupf gewährt? Angeklagter freigesprochen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen