Winter-Olympia: Russische Bobsportlerin positiv auf verbotene Substanz getestet

Winter-Olympia: Russische Bobsportlerin positiv auf verbotene Substanz getestet
Nadezhda Sergeeva und Anastasia Kocherzhova im Zweier-Bob am Dienstag bei der Olympia in Südkorea.
Die russische Bobsportlerin Nadezhda Sergeeva wurde bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang positiv auf ein verbotenes Herzmittel getestet. Das berichtete der russische Bobsport-Verband auf seiner Webseite.

In der Stellungnahme heißt es:

Der am 18. Februar durchgeführte Dopingtest einer Bobsportlerin aus Russlands Team, Nadezhda Sergeeva, reagierte positiv auf ein Medikament, das als verbotene Substanz gelistet ist. Eine Tage zuvor am 13. Februar durchgeführte Probe war sauber. Das medizinische Personal des Teams hat der Athletin keine Medikamente verschrieben.

Mehr zum Thema - Olympia-Doping: Abgekartetes Spiel als Teil des Hybrid-Krieges gegen Russland

Sowohl der Verband als auch Sergejewa „verstehen das Ausmaß ihrer Verantwortung und erkennen, wie sich dies auf das gesamte Team auswirken kann“, heißt es weiter in der Erklärung.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen