Trotz HIV-Seuche: Philippinischer Präsident rät von Kondomen ab - weil sie "nicht angenehm" sind

Trotz HIV-Seuche: Philippinischer Präsident rät von Kondomen ab - weil sie "nicht angenehm" sind
Trotz HIV-Seuche: Philippinischer Präsident rät von Kondomen ab - weil sie "nicht angenehm" sind
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat seine Mitbürger aufgerufen, keine Kondome zu benutzen - jedoch nicht aus moralischen Gründen, sondern weil diese "nicht angenehm" seien. Im Land herrscht zurzeit eine HIV-Epidemie. Am Dienstag hielt der Präsident eine Rede vor philippinischen Gastarbeitern, in der er Frauen empfiehlt, lieber kostenlose Pillen zu schlucken. Er zog eine Parallele mit Bonbons: "Versucht sie zu essen, ohne sie auszupacken. Genauso ist es mit Kondomen."

Seine Worte sorgten für Empörung bei AIDS-Aktivisten. Die Senatorin Risa Hontiveros kritisierte seine "gedankenlosen" Äußerungen und sagte, dass sich der Präsident anscheinend zu viel um Vergnügen kümmere. "Es gibt nichts Angenehmes oder Lustiges an zunehmenden HIV-Krankheitsfällen sowie an Teenager-Schwangerschaften", fügte sie hinzu.

Mehr zum ThemaMindestens 33 Patienten in Indien vom Amateur-Arzt mit HIV infiziert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen