Stoltenberg: NATO sieht in Russland keine Gefahr

Stoltenberg: NATO sieht in Russland keine Gefahr
Stoltenberg: NATO sieht in Russland keine Gefahr
Der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg räumt ein, dass Russland keinen Mitgliedsstaat der Allianz bedroht. Er erklärte das in einem Interview mit dem Portal Foreign Policy am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz. "Wir sehen keine Gefahr für irgendeinen NATO-Verbündeten", sagte Stoltenberg. Er fügte aber hinzu, dass die Allianz auf eine eventuelle russische Aggression gegen einen NATO-Staat reagieren wird.

Stoltenberg zufolge habe die NATO in der letzten Zeit ihre kollektive Sicherheit deutlich gestärkt. Dies sei nach den "aggressiven Handlungen Russlands" im Jahr 2014 erforderlich geworden. Er versicherte aber, dass der Zweck der verstärkten NATO-Präsenz keine Provokation eines Konfliktes sei, sondern dessen Prävention.

Mehr zum ThemaWie der deutsche Steuerzahler anti-russische Propaganda von US-Denkfabriken finanziert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen