icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Da klopft man auf Holz: Tokio soll hölzernen Wolkenkratzer bekommen

Da klopft man auf Holz: Tokio soll hölzernen Wolkenkratzer bekommen
Tokio soll höchsten Wolkenkratzer aus Holz bekommen
Die japanische Baufirma Sumitomo Forestry hat geplant, den weltweit höchsten hölzernen Wolkenkratzer bis zum Jahr 2041 zu errichten und mit diesem Bau seinen 350. Geburtstag zu feiern. Das Gebäude soll bei seiner Fertigstellung 350 Meter hoch sein. Sein Gerüst soll zu 90 Prozent aus Massivholz bestehen, nur das erdbebensichere Kerngerüst und die Rahmenkonstruktion bekommen eine Verstärkung aus Stahl.

Für seine Herstellung werden nur japanische Baumsorten verwendet. Der als W350 bezeichnete Wolkenkratzer soll 70 Stockwerke bekommen. Entlang des gesamten Gebäudes sind Balkone vorgesehen, die Geschäfte, Grünflächen und Stadtgärten beherbergen sollen. Im Hochhaus sollen außerdem 8.000 Wohnungen entstehen. Die Baufirma erhofft sich mit diesem Projekt ein Umdenken in der architektonischen Stadtgestaltung und setzt auf mehr Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit in der Metropole.

Mehr zum Thema - Kein Platz für neue Häuser? Architekt aus Hong Kong will Wohnungen in alten Wasserrohren einrichten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen