icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Sträfling wird Autor hinter Gittern - Staat fordert Honorar ein

Sträfling wird Autor hinter Gittern - Staat fordert Honorar ein
Sträfling, der in Haft ein Buch verfasste, ist gezwungen, sein Honorar an Gefängnis zu übergeben (Symbolbild)
Der 49-jährige Curtis Dawkin, ein Sträfling auf Lebenszeit, hat im Gefängnis des Bundesstaates Michigan das Buch "The Graybar Hotel" geschrieben, das schon bald zu einem Verkaufshit wurde. Sein Werk besteht aus mehreren Kurzgeschichten über das Leben der Insassen hinter Gittern. Nun fordert ihn die Regierung auf, 90 Prozent des Gesamthonorars an die Gefängnisverwaltung zurückzuzahlen.

Dawkins wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, nachdem er zu Halloween im Jahr 2004 einen Mann umgebracht und eine weitere Person als Geisel genommen hatte. Während seines Haftaufenthaltes verfasste er eine Sammlung von Erzählungen, für die er von einem Buchverlag 150.000 US-Dollar erhalten hat. Die Regierung des US-Staates Michigan vertritt jedoch die Meinung, dass diese Geldmittel für die Bezahlung seines Unterhaltes im Gefängnis verwendet werden sollen und der Häftling nicht berechtigt ist, die Summe an seine Angehörigen zu übergeben.

Mehr zum Thema - "Einer geht noch" - Erneut Häftling aus Berliner JVA "vermisst" gemeldet

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen