"Keine Barzahlungen": Bargeld stirbt in Schweden langsam aus, viele Läden akzeptieren nur noch Karte

"Keine Barzahlungen": Bargeld stirbt in Schweden langsam aus, viele Läden akzeptieren nur noch Karte
"Keine Barzahlungen": Bargeld stirbt in Schweden langsam aus, viele Läden akzeptieren nur noch Karte (Symbolbild)
Immer mehr Schweden verzichten auf Bargeldzahlungen. Nach Angaben von Bloomberg tendiert das nördliche Land dazu, zu einem Staat zu werden, in dem man am wenigsten Bargeld verwendet. Im vorigen Jahr soll die Nutzung des im Umlauf befindlichen Bargelds ihren Tiefstand seit dem Jahr 1990 erreicht haben.

Die meisten Bankfilialen, Läden, Museen und Restaurants akzeptieren nur mobile Zahlungen und Zahlungen mit Kreditkarten. Deshalb sieht man immer öfter die Schilder "Dieser Laden akzeptiert keine Barzahlungen". Eine jährliche Studie, die im letzten Monat von Insight Intelligence durchgeführt wurde, weist darauf hin, dass 36 Prozent der schwedischen Bevölkerung kein Barmittel für Zahlung benutzen. Darüber hinaus sollen nur noch 25 Prozent der Bürger im Jahr 2017 mindestens einmal pro Woche aufs Bargeld zurückgegriffen haben. Noch vor vier Jahren belief sich dieser Anteil auf 63 Prozent. 

Mehr zum Thema - Nur Bares ist Wahres: Mutter fordert von fünfjähriger Tochter Miete