Positive Probe: Slowenischer Eishockeyspieler Jeglic bei Doping erwischt und verlässt Olympia

Positive Probe: Slowenischer Eishockeyspieler Jeglic bei Doping erwischt und verlässt Olympia
Positive Probe: Slowenischer Eishockeyspieler Jeglic bei Doping erwischt und verlässt Olympia (Archivbild)
Der slowenische Eishockeyspieler Ziga Jeglic muss wegen einer positiven Dopingprobe die Olympischen Winterspiele von Pyeongchang verlassen. Der 29 Jahre alte Stürmer sei im Wettbewerb positiv auf das Asthma-Mittel Fenoterol getestet worden, teilte die Anti-Doping-Kammer des Internationalen Sportgerichtshofs CAS am Dienstag mit.

Damit sei der Spieler des russischen KHL-Clubs Neftechimik Nischnekamsk vom restlichen Turnier suspendiert, der Athlet werde das olympische Dorf binnen 24 Stunden verlassen. Ein endgültiges Urteil soll nach den Winterspielen gesprochen werden.

Die Mitteilung des CAS kam nur wenige Minuten vor dem Viertelfinal-Qualifikationsspiel der Slowenen gegen Norwegen. Das slowenische Team twitterte, dass die A-Probe positiv ausgefallen sei. Jeglic hatte beim Vorrundensieg der Slowenen gegen die Slowakei am Samstag im Penaltyschießen den entscheidenden Treffer zum 3:2-Endstand erzielt. (dpa)

Mehr zum ThemaErster Dopingfall bei Olympia 2018: Japans Shorttracker Saito suspendiert