Südmexiko von Nachbeben der Stärke 5,9 heimgesucht

Südmexiko von Nachbeben der Stärke 5,9 heimgesucht
Südmexiko von Nachbeben der Stärke 5,9 heimgesucht
Wieder hat ein Erdbeben Mexiko erschüttert. Die Schockwellen erreichten auch die mexikanische Hauptstadt Mexiko-Stadt. Laut der US-Erdbebenwarte (USGS) erschütterte das Beben der Stärke 5,9 den Bundesstaat Oaxaca im Südwesten Mexikos. Das Zentrum lag nahe der Stadt Pinotepa Nacional mit 26.000 Einwohnern in 40 Kilometern Tiefe. Viele Menschen verließen ihre Häuser.

Es ist bereits das zweite Beben, das die Region in den letzten drei Tagen erschütterte. Am Samstag erreignete ein Erdbeben der Stärke 7,2 im Bundesstaat Oaxaca in einer Tiefe von 24,6 km in der Nähe der Pazifikküste.

Mehr zum Thema - Erdbeben erschüttert Südosten von Olympia-Gastgeberland Südkorea

Auch damals war das Beben in der Hauptstadt deutlich zu spüren. In Mexiko-Stadt und auch in allen nahegelegenen Städten war die Sirene des Erdbebenwarnsystems ertönt.

Laut Behörden sei die Notfallkommunikation mit allen vom Erdbeben betroffenen Städten angebahnt worden. Gebäude in Oaxaca wurden beschädigt, es ist jedoch niemand ums Leben gekommen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen