Mitfahrdienst Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück

Mitfahrdienst Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück
Mitfahrdienst Blablacar bringt Bargeld-Zahlung zurück
Der Mitfahrdienst Blablacar lässt wieder auch mit Bargeld bezahlen und will so das Wachstum in Deutschland ankurbeln. Die vor rund zwei Jahren gestartete Online-Zahlung habe gut funktioniert und die Verlässlichkeit erhöht - "aber uns ist bewusst, dass sie nicht für alle perfekt ist", sagte Deutschlandchef Jaime Rodriguez de Santiago. Deutschland habe eine starke Bargeld-Kultur.

Eine radikale Umstellung gibt es auch bei der Servicegebühr, die an die Plattform bezahlt wird. Bisher wurde sie pro Fahrt abhängig von der Länge der Strecke berechnet. Künftig gibt es zwei Nutzungspakete: Für eine Woche und für ein halbes Jahr. "Im Schnitt erwarten wir für Fahrgäste eine Einsparung von 30 Prozent bei den Service-Gebühren", sagte Jaime Rodriguez de Santiago. Das neue System werde mit der Zeit wahrscheinlich auch in anderen Ländern eingeführt. Die Änderungen seien aber speziell auf Deutschland zugeschnitten worden.

Blablacar hat 60 Millionen Mitglieder weltweit, von denen 18 Millionen den Dienst mindestens ein Mal pro Quartal nutzen. In Deutschland, wo die französische Firma 2015 den Konkurrenten Carpooling mit den Websites mitfahrzentrale.de und mitfahrgelegenheit.de übernahm, sind es 5,5 Millionen Mitglieder. Die Zahl aktiver Nutzer nennt Blablacar nicht. (dpa)

Mehr zum ThemaFlixbus testet Überwachungskameras im Gepäckraum als Maßnahme gegen Drogenschmuggel

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen