Hakenkreuze an polnischer Botschaft in Tel Aviv

Hakenkreuze an polnischer Botschaft in Tel Aviv
Hakenkreuze an polnischer Botschaft in Tel Aviv (Symbolbild)
Einen Tag nach dem Besuch des polnischen Ministerpräsidenten, Mateusz Morawiecki, in Israel sind an das Gebäude der polnischen Botschaft in Tel Aviv Hakenkreuze geschmiert worden. Diese Symbole sowie obszöne antipolnische Parolen erschienen an den Wänden nach der Äußerung von Morawiecki zum polnischen Holocaust-Gesetz, das vor Kurzem verabschiedet wurde. Der Regierungschef beantwortete danach die Frage eines Journalisten und erwähnte dabei "jüdische Täter" beim Holocaust.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu reagierte auf die Worte seines polnischen Kollegen mit Empörung. "Hier haben wir ein Problem der Unfähigkeit, Geschichte zu verstehen, sowie fehlendes Gefühl für die Tragödie unseres Volkes", twitterte Netanjahu am Sonntag. Er sehe dringenden Redebedarf mit Mateusz Morawiecki.

Mehr zum ThemaBenjamin Netanjahu empört sich über Aussage von Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen