icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Britische Schauspielerinnen protestieren gegen Ausbeutung

Britische Schauspielerinnen protestieren gegen Ausbeutung
Britische Schauspielerinnen protestieren gegen Ausbeutung (Archivbild)
Fast 200 britische und irische Schauspielerinnen haben in einem offenen Brief gegen sexuelle Übergriffe und ungleiche Bezahlung protestiert. Zugleich riefen sie kurz vor der Verleihung der Bafta-Filmpreise in London zu Spenden für eine neue Initiative in Großbritannien auf, die Frauen unterstützen soll. Schauspielerin Emma Watson spendete bereits umgerechnet etwa 1,1 Millionen Euro.

Zu den Unterzeichnerinnen gehörten neben Emma Watson auch Keira Knightley und Emma Thompson, berichtet die Zeitung "The Observer" am Sonntag. Sie seien durch die US-Initiative "Time's Up" (auf Deutsch "Die Zeit ist um"). "Lasst uns 2018 zu dem Jahr machen, in dem die Zeit für sexuelle Belästigung und Missbrauch um ist", schrieben die Schauspielerinnen. Wie bei den Golden Globes im vergangenen Monat in den USA wollten viele von ihnen bei der Verleihung der britischen Bafta-Filmpreise am Sonntagabend mit schwarzer Kleidung ein Zeichen setzen.

Mehr zum Thema - New Yorker Staatsanwaltschaft verklagt Weinstein und dessen Ex-Firma

"Time's up" will der Belästigung von Frauen in der Filmindustrie und im amerikanischen Berufsalltag allgemein ein Ende bereiten. Ihr gehören Hunderte Hollywood-Künstlerinnen an. Das britische Pendant wird von der Frauenhilfsorganisation "Rosa" organisiert. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen