Tinder wird Frauen vor Druck der Männer schützen

Tinder wird Frauen vor Druck der Männer schützen
Tinder wird Frauen vor Druck der Männer schützen
Die Mobile-Dating-App Tinder will den Frauen die Initiative bei der Unterhaltung mit Männern übergeben. Zurzeit dürfen sowohl Männer als auch Frauen einen Chat nach dem "Match" (beidseitige Sympathie) starten. Künftig jedoch werden die Benutzerinnen der App selbst entscheiden, ob Männer ihnen als Erste schreiben dürfen, so die Chefin des Unternehmens Mandy Ginsberg.

Ginsberg erklärte, dass Tinder sich bemühe, negative Erfahrungen mit unpassendem oder unannehmbarem Umgang "zu verringern". Wie The Verge betont, werden höchstwahrscheinlich nur heterosexuelle Frauen über diese Möglichkeit verfügen. Die Neuerung von Tinder ähnelt dem Hauptmerkmal des App-Konkurrenten "Bumble", bei dem nur Frauen ein Gespräch beginnen dürfen. Früher versuchte Tinder, Bumble zu kaufen.

Bislang bleibt unklar, wie diese Funktion verwirklicht wird, aber anscheinend wird sie derzeit getestet und in die nächste Version der Anwendung implementiert.

Mehr lesen - Tinder verliert vor Gericht, weil App Ü30-Generation diskriminiert

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen