Russischer Admiral: Marineflieger in Syrien haben 1.250 Ziele bekämpft

Russischer Admiral: Marineflieger in Syrien haben 1.250 Ziele bekämpft
Russischer Admiral: Marineflieger in Syrien haben 1.250 Ziele bekämpft
Die russischen Seefliegerkräfte hatten während der Antiterroroperation in Syrien 400 Einsätze und haben dabei 1.250 Ziele der Terroristen bekämpft, teilte der Oberbefehlshaber der Seekriegsflotte der Russischen Föderation, Wladimir Koroljow, mit.

"Es ist eine Flotte, die im Golf von Aden und nahe des Horns von Afrika zur Piraterie-Bekämpfung wirksam handeln kann", erklärte Koroljow. Er betonte, dass die russischen Militärschiffe auch weiter in der Region präsent sind, um die Schifffahrt zu sichern. Zuvor teilte der Oberbefehlshaber mit, dass die russische Seekriegsflotte beim Antiterroreinsatz in Syrien mehr als Raketenschläge versetzten und mehr als 100 Raketen abfeuerten.

Mehr zum ThemaRusslands Verteidigungsministerium verzeichnet Stabilität der Waffenruhe im Nordwesten Syriens