Russischer Generalstaatsanwalt: 24 Terroranschläge in 2017 in Russland verhindert

Russischer Generalstaatsanwalt: 24 Terroranschläge in 2017 in Russland verhindert
Russischer Generalstaatsanwalt: 24 Terroranschläge in 2017 in Russland verhindert
Der russische Generalstaatsanwalt Juri Tschaika hat am Donnerstag einen Bericht über die Terrorismusbekämpfung vorgelegt. Er verkündete, dass im Jahr 2017 24 Terroranschläge verhindert wurden. Nach der Bekämpfung der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien habe die Zahl von russischen Bürgern abgenommen, die bereit seien, Terrororganisationen beizutreten, oder die aus Terrornestern nach Hause zurückkehrten.

Die Sicherheitsbehörden trafen Präventionsmaßnahmen, betonte er. Das ermöglicht es, die Zahl von Terrorangriffen um 16 Prozent zu reduzieren. Im Jahr 2017 stellten die Strafverfolgungsbehörden die Identität von 972 Personen fest, die an Terroranschlägen beteiligten waren. Außerdem verhinderten die Behörden 1.500 extremistische Straftaten, was um fünf Prozent mehr ist als im vorigen Jahr.

Mehr zum Thema- Russland entdeckt Online-Kasinos des "Islamischen Staates"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen