Organdiebstahl war gestern: Kriminelle stehlen Rückenmarksflüssigkeit bei Blutabnahme

Organdiebstahl war gestern: Kriminelle stehlen Rückenmarksflüssigkeit bei Blutabnahme
Organdiebstahl war gestern: Kriminelle stehlen Rückenmarksflüssigkeit bei Blutabnahme (Symbolbild)
Vier mutmaßliche Mitglieder einer Bande sind wegen Verdachts auf die illegale Entnahme von Rückenmarksflüssigkeit verhaftet worden. Die Flüssigkeit sollte auf dem Schwarzmarkt verkauft werden. Die Täter schafften es, bei mindestens zwölf Frauen, unter ihnen auch einer Minderjährigen, eine Lumbalpunktion zur Entnahme von Nervenwasser statt einer regulären Blutuntersuchung durchzuführen.

Der Vorfall ereignete sich in der nordpakistanischen Stadt Hafizabadan, teilte das Nachrichtenportal BBC mit Verweis auf die lokale Polizei. Der Vater eines 17-jährigen Opfers sagte, dass die Menschen unter dem Deckmantel einer medizinischen Forschung seiner Tochter eine Probe entnommen hatten. Pakistanische Medien meldeten, dem Vater sei ein monatlicher Lohn als Gegenleistung für seine Zustimmung zu dem Bluttest des Mädchens angeboten worden. Der Zeitung Independent zufolge hätte die Cerebrospinalflüssigkeit traditionellen Heilpraktikern oder Homöopathen verkauft werden können.

Mehr zum Thema - Aus Arroganz gehandelt: Chirurg brennt Initialen in Patientenleber und kommt mit Geldstrafe davon

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen