EU-Kommissarin: Autoindustrie anfällig für Kartelle

EU-Kommissarin: Autoindustrie anfällig für Kartelle
EU-Kommissarin: Autoindustrie anfällig für Kartelle (Symbilbild)
Die Autoindustrie ist aus Sicht von EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager anfällig für Kartelle. Das legten jedenfalls die Zahlen nahe, sagte Vestager am Samstag. Es habe bereits zehn Kartelle in der Autoindustrie gegeben. "Wenn Produkte sich sehr ähnlich sind und es schwer ist, sich über die Qualität zu unterscheiden, ist die Versuchung für Hersteller offenkundig groß, sich abzusprechen, um den Markt oder Aufträge aufzuteilen."

Nach einem Bericht über jahrelange Geheimabsprachen bei mehreren deutschen Autobauern prüft die EU-Kommission derzeit den Verdacht der Kartellbildung. BMW, Daimler und VW samt den Töchtern Audi und Porsche sollen Informationen über Modelle, Kosten und Zulieferer ausgetauscht haben - möglicherweise zulasten des Wettbewerbs und der Verbraucher. Ein Ergebnis gebe es bislang nicht, sagte Vestager. (dpa)

Mehr zum ThemaKartellamt: Begründung der Lufthansa für höhere Ticketpreise nicht überzeugend