Jetzt wird es richtig heiß: Haartrockner aus Onlineversand erweist sich als Flammenwerfer

Jetzt wird es richtig heiß: Haartrockner aus Onlineversand erweist sich als Flammenwerfer
Jetzt wird es richtig heiß: Haartrockner aus Onlineversand erweist sich als Flammenwerfer
Eine US-Bürgerin aus dem Bundesland South Carolina, Erika Shoolbred, hat auf der Online-Handelsplattform Amazon einen Haartrockner gekauft. Als sie das Gerät zum ersten Mal benutzen wollte, stellte sich heraus, dass sie weniger einen Fön als vielmehr einen Flammenwerfer erhalten hatte.

Die Frau schaltete das Gerät ein und hörte gleich ein seltsames Geräusch. Wenige Sekunden später war aus der Mündung ein kleines Feuer zu sehen, das in Sekundenbruchteilen zu einer großen Flamme anwuchs. Ungeachtet einer kleinen Brandwunde auf ihrer Hand hörte die Frau nicht auf, den Testbetrieb ihres neuen Haartrockners zu filmen. "Ich war schockiert und konnte den Fön nicht ausschalten", erzählte sie.

Shoolbred fügte hinzu, dass sie sowohl Amazon als auch den Hersteller des Trockners in China bereits kontaktiert habe. Amazon zahlte ihr den Kaufpreis zurück und nahm das Gerät aus dem Verkauf.

Mehr zum ThemaElon Musk will Flammenwerfer in Nicht-Flammenwerfer umbenennen, um Zollregeln einzuhalten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen