Unsportliches Verhalten: Ex-F1-Pilot wegen aggressiver Fahrt von Rennsimulation suspendiert

Unsportliches Verhalten: Ex-F1-Pilot wegen aggressiver Fahrt von Rennsimulation suspendiert
Unsportliches Verhalten: Ex-F1-Pilot wegen aggressiver Fahrt von Rennsimulation suspendiert
Der ehemalige US-Pilot des italienischen Formel-1-Teams Scuderia Toro Rosso, Scott Speed, hat sich nach Abschluss seiner Sportkarriere für die virtuelle Rennserie iRacing begeistert. Dafür, dass er aber wenig Respekt gegenüber seinen Konkurrenten auf der Rennstrecke zeigte und mit seinen waghalsigen Manövern deren Empörung auf sich zog, durfte er das Spiel nicht lange genießen.

Weil Speed immer wieder Autos anderer Spieler absichtlich rammte und dadurch zahlreiche Kollisionen verursachte, sammelte er viele empörte Reaktionen im Netz, berichtet die Zeitschrift The Drive. Nachdem ein Gegner endlich eine Beschwerde gegen den Draufgänger eingelegt hatte, wurde sein Konto beim Online-Spiel gesperrt. Das bestätigte auch Speed selbst, indem er behauptete, die Suspendierung akzeptiert zu haben.

Mehr zum Thema - Cyber-Rennfahrer wird zum offiziellen Formel-1-Test-Pilot