Krummes Obst für Faule: Japaner entwickeln Bananensorte mit essbarer Schale

Krummes Obst für Faule: Japaner entwickeln Bananensorte mit essbarer Schale
(Symbolbild)
Gute Nachrichten aus dem Bereich Landwirtschaft: Endlich gibt es eine Banane, die man komplett aufessen kann, ohne sie zuerst schälen zu müssen. Der Durchbruch ist von einer Gruppe japanischer Forscher erzielt worden.

Die Technologie hinter dem gastronomischen Wunder geht auf die sogenannte "Gefrieren und Auftauen"- Methode zurück, die das Pflanzenwachstum in der Eiszeit nachahmt. Wenn die Bananenstauden zuerst bei extrem niedrigen Temperaturen aufbewahrt und dann aufgewärmt werden, löst die von der Wärme abgelöste Kälte ein schnelles Wachstum bei Früchten aus. Daraus resultiert eine pestizidfreie Banane, die viel süßer sei, als normale Früchte. Außerdem entstehe dabei eine dünne und weiche Schale. Darüber hinaus soll die übliche zweijährige Kultivierungszeit auf etwa vier Monate reduziert werden. 

Derzeit werden zehn solcher Bananen pro Woche reif und auf genau einem Markt in Japan für umgerechnet fast fünf Euro verkauft.

Leider zu spät für ihn:

Mehr zum Thema - Tückisches Versteck: Riesige Drogenladung zwischen Bio-Bananen in Nordrhein-Westfalen entdeckt