Zypern: Amtierender Präsident Anastasiades bei Stichwahl wiedergewählt

Zypern: Amtierender Präsident Anastasiades bei Stichwahl wiedergewählt
Zypern: Amtierender Präsident Anastasiades bei Stichwahl wiedergewählt
Der amtierende Präsident Nikos Anastasiades regiert auf Zypern in den kommenden fünf Jahren weiter. Bei der Stichwahl am Sonntag kam der 71-Jährige nach Auszählung aller Stimmen auf eine Zustimmung von 56 Prozent, damit setzte er sich klar durch. Sein Gegenkandidat, der hauptsächlich von der AKEL-Partei unterstützte Stavros Malas, musste sich mit 44 Prozent der Stimmen begnügen, wie das Innenministerium mitteilte. Die Wahlbeteiligung lag bei 73 Prozent.

Der direkt vom Volk gewählte Präsident ernennt auf Zypern die Regierung und führt sie, seine Amtszeit beträgt fünf Jahre. Das Parlament hat dagegen nur eine kontrollierende Rolle.

"Ich bedanke mich beim zyprischen Volk für sein Vertrauen", sagte Anastasiades nach seinem Wahlsieg. Anhänger von Anastasiades versammelten sich am Abend im Zentrum der Hauptstadt Nikosia und in weiteren größeren Städten - sie feierten lautstark den Erfolg ihres Kandidaten, wie Fernsehbilder zeigten. Der 50 Jahre alte Malas gestand seine Niederlage ein.

Anastasiades will nach eigenem Bekunden nun auch seine Sparpolitik fortsetzen. Zypern schaffte es während seiner ersten Amtszeit in Rekordzeit, das Land aus einer schweren Finanz- und Bankenkrise im Jahr 2013 zu führen. (dpa)

Mehr zum ThemaErste Runde der Präsidentenwahl in Zypern gestartet