Fußballikone Maradona darf nicht in die USA einreisen – weil er Trump "Marionette" nannte

Fußballikone Maradona darf nicht in die USA einreisen – weil er Trump "Marionette" nannte
Fußballikone Maradona darf nicht in die USA einreisen – weil er Trump Marionette nannte
Dem ehemaligen argentinischen Fußballweltmeister Diego Maradona ist die Einreise in die USA verweigert worden, nachdem er den Präsidenten Donald Trump im Fernsehen beleidigt hatte. Das teilte der Rechtsanwalt von Maradona, Matias Morla, mit. Ihm zufolge gab Maradona dem venezolanischen Fernsehsender TeleSur ein Interview wurde dabei gefragt, was er von dem US-Präsidenten hielt.

"Donald Trump ist eine Chirolita", war Maradonas Antwort. "Chirolita" ist ein umgangssprachlicher Begriff und eine gewöhnliche Beleidigung in Argentinien, die für einen Menschen benutzt wird, der sich von anderen wie eine Marionette manipulieren lässt. Vor dem Interview hatte der 57-jährige Maradona ein US-Visum beantragt. Anschließend wurde sein Antrag abgelehnt.

Maradona sollte nach Miami in Florida reisen, um einem Gerichtsprozess gegen seine Ex-Frau Claudia Villafane beizuwohnen. Nun soll er von seinem Rechtsanwalt vertreten werden.

Mehr zum ThemaStatue von Diego Maradona in Indien enthüllt: Ähnlichkeit zum Prototyp nicht unumstritten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen