Muslimische Frauen in Indien dürfen keine "nackten Knie von Fußballspielern" sehen

Muslimische Frauen in Indien dürfen keine "nackten Knie von Fußballspielern" sehen
Muslimische Frauen in Indien dürfen keine "bloßen Knien von Fußballspielern" sehen
Ein hochrangiger muslimischer Kleriker aus dem indischen Bundesstaat Uttar Pradesh, Athar Kasmi, hat ein religiöses Dekret erlassen, dass muslimische Frauen Männer nicht beim Fußballspielen beobachten dürfen. Dem Mufti zufolge verstoße das Anschauen von Männern, die "mit bloßen Knien spielen", gegen die Grundsätze des Islam und sei für Frauen verboten.

Der Kleriker kritisierte auch Männer, die ihren Frauen erlauben, sogar im Fernsehen Fußball zu schauen. "Warum müssen sich Frauen diese Fußballspiele ansehen? Was bringt ihnen, wenn sie auf die Oberschenkel der Fußballer schauen. Ihre Aufmerksamkeit wird nur darauf gerichtet sein und sie werden sogar die Tore verpassen", sagte Kasmi.

Frauenrechtlerin kritisierten die Entscheidung des Muftis heftig. "Das bedeutet, dass muslimische Frauen keine Sportveranstaltungen, Tennisspiele oder Schwimmmeisterschaften verfolgen dürfen. Wie kann es für eine Frau unmoralisch sein, Männer beim Sport zu beobachten?" zitierte die Zeitung Times of India eine der Aktivistinnen, Sahira Nasih.

Mehr zum ThemaNeue Fußballfans im saudischen Königreich: Frauen dürfen erstmals Fußballspiel besuchen