Russische Botschaft in Pjöngjang eröffnet Wahllokal – für einzigen russischen Bürger in Nordkorea

Russische Botschaft in Pjöngjang eröffnet Wahllokal – für einzigen russischen Bürger in Nordkorea
Russische Botschaft in Pjöngjang eröffnet Wahllokal – für einzigen russischen Bürger in Nordkorea (Symbolbild)
Die russische Botschaft in Pjöngjang will bei den Präsidentschaftswahlen in Russland im März 2018 ein Wahllokal in der nordkoreanischen Hauptstadt eröffnen. Dort kann Wladimir Li, der einzige russische Bürger, der dauerhaft in Nordkorea wohnt, seine Stimme abgeben. „Unsere Botschaft steht im Kontakt mit Wladimir, wir treffen uns regelmäßig und bieten ihm Unterstützung, wenn dies notwendig ist“, teilte die Botschaft auf ihrer Facebook-Seite mit.

Wladimir Li wurde in den 50er Jahren in die Familie eines Nordkoreaners und einer sowjetischen Bürgerin in der UdSSR geboren. Später kehrte sein Vater, der in der Sowjetunion auf einer Dienstreise war, nach Nordkorea zurück und nahm seine Familie mit. Wladimir Li lebt in der Stadt Wonsan an der östlichen Küste der Koreanischen Halbinsel. Um nach Pjöngjang zu kommen und abzustimmen, muss er das ganze Land von Osten nach Westen überqueren. Briefwahl ist bei den Präsidentschaftswahlen in Russland nicht erlaubt.

Mehr lesenPutin: Ich werde bei den Präsidentschaftswahlen als unabhängiger Kandidat antreten

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen