Amazon tut sich mit zwei US-Riesenkonzernen zusammen, um eigene Krankenkasse zu gründen

Amazon tut sich mit zwei US-Riesenkonzernen zusammen, um eigene Krankenkasse zu gründen
Amazon-Zentrale in Seattle
Die drei US-amerikanischen Riesenkonzerne Amazon, Berkshire Hathaway und JPMorgan Chase wollen ein gemeinsames Gesundheitsunternehmen gründen. Dieses soll nicht profitorientiert sein und den steigenden Kosten der Gesundheitsversorgung in den USA die Stirn bieten.

"Die sich immer mehr aufblasenden Gesundheitskosten benehmen sich wie ein hungriger Bandwurm in der US-Wirtschaft", erklärte Warren Buffett, der größte Aktionär des von ihm aufgebauten und geleiteten Investment-Unternehmens Berkshire Hathaway. Deswegen wollen sich die drei äußerst mächtigen Unternehmen, der größte US-Online-Versandhändler Amazon, das Investment-Unternehmen Berkshire Hathaway und die größte Bank der USA JPMorgan Chase, zusammentun, um technische Lösungen zu finden, die US-amerikanische Arbeitnehmer und ihre Familien mit der vereinfachten und transparenten Gesundheitsfürsorge von hoher Qualität versorgen werden. Zuerst werden die Arbeitnehmer von Amazon, Berkshire Hathaway und JP von der medizinischen Versorgung profitieren, die Ausbreitung des Services auf alle US-Bürger sei aber nicht ausgeschlossen.  

Mehr lesen - Amazon Go: Größter Onlinehändler eröffnet ersten vollautomatischen Supermarkt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen