icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Personal dringend gesucht: 19.000 neue Mitarbeiter sollen 2018 bei Deutscher Bahn eigestellt werden

Personal dringend gesucht: 19.000 neue Mitarbeiter sollen 2018 bei Deutscher Bahn eigestellt werden
Personal dringend gesucht: 19.000 neue Mitarbeiter sollen 2018 bei Deutscher Bahn eigestellt werden
Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr 19.000 neue Beschäftigte einstellen. "Darunter sind allein über 1.000 Lokführer und Lokführer-Azubis", sagte der neue Bahn-Personalvorstand Martin Seiler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntag). In der Gesamtzahl enthalten sind 4.000 Auszubildende und dual Studierende.

Seiler begründete die Einstellungsoffensive mit dem Wachstum und digitalen Ausbau des Konzerns. Zudem gingen viele Mitarbeiter in den nächsten Jahren in den Ruhestand. Besonders gesucht seien Lokführer, Fahrdienstleiter, Elektroniker, Ingenieure, IT-Experten, Leit- und Sicherungstechniker, Servicekräfte oder Gleisbauer.

Mehr lesen – Public Viewing, Fitness-Studio, Massagesessel und Tablets: Deutsche Bahn stellt Zug der Zukunft vor

Bereits länger bekannt ist der Engpass bei Lokführern. Hier bemühen sich die Deutsche Bahn und auch ihre privaten Wettbewerber seit geraumer Zeit verstärkt um Nachwuchs. Trotz erster Erfolge bleibt es eng, und selbstfahrende Züge ohne Personal im Führerstand sind vorerst noch Zukunftsmusik.

Die Bahn beschäftigt dem Bericht zufolge in Deutschland knapp 200.000 Mitarbeiter. In den vergangenen fünf Jahren habe der Konzern rund 60.000 Beschäftigte neu eingestellt und damit fast ein Drittel seiner Belegschaft hierzulande erneuert. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen