Erste Runde der Präsidentenwahl in Zypern gestartet

Erste Runde der Präsidentenwahl in Zypern gestartet
Erste Runde der Präsidentenwahl in Zypern gestartet
In der Republik Zypern haben am Sonntag Präsidentenwahlen begonnen. Favorit ist laut Umfragen Amtsinhaber Nikos Anastasiades. Der 71-jährige konservative Politiker könnte demnach in der ersten Runde auf etwa 35 Prozent der Stimmen kommen.

Zwei weitere Kandidaten, der von den Kommunisten unterstützte Arzt Stavros Malas und der Vertreter der politischen Mitte, der Jurist Nikolas Papadopoulos, werden sich laut Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit jeweils rund 22 Prozent um den Einzug in die Stichwahl liefern.

Gewählt wird nur im griechisch-zyprischen Südteil der Insel. Der türkisch-zyprische Norden nimmt nicht teil. 

Mehr lesen – Spannungen zwischen Ankara und Nikosia wegen Erdgas-Suche

Die Wahllokale sollen um 18.00 Uhr Ortszeit (17.00 MEZ) schließen. Unmittelbar danach soll es Prognosen geben. Mit dem Ergebnis wird am frühen Sonntagabend gerechnet. Falls kein Kandidat die absolute Mehrheit erzielt, gibt es in einer Woche eine Stichwahl. Wahlberechtigt sind knapp 551.000 Bürger. Der direkt vom Volk gewählte Präsident auf Zypern ernennt die Regierung und führt sie. Das Parlament hat dagegen nur eine kontrollierende Rolle. (dpa)