Metall-Tarifverhandlungen: Arbeitgeber und Gewerkschaft brechen Gespräche ab

Metall-Tarifverhandlungen: Arbeitgeber und Gewerkschaft brechen Gespräche ab
Metall-Tarifverhandlungen: Arbeitgeber und Gewerkschaft brechen Gespräche ab (Symbolbild)
Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie haben Arbeitgeber und Gewerkschaft ihre Gespräche in Stuttgart ohne Ergebnis abgebrochen. Das teilte Südwestmetall-Chef Stefan Wolf am Samstag mit. Die IG Metall sieht die Verantwortung für den Abbruch der Tarifverhandlungen für die Metall- und Elektroindustrie bei den Arbeitgebern.

"Es gab von der Arbeitgeberseite so gut wie kein konstruktives Angebot", sagte IG-Metall-Bezirksleiter Roman Zitzelsberger am Samstag in Stuttgart. "Sondern es gab durchgängig und ausschließlich das Aufwerfen von Problemen." Er werde sich nun beim Vorstand der Gewerkschaft dafür aussprechen, ganztägige Warnstreiks in Gang zu setzen, die Mitte kommender Woche beginnen könnten. (dpa)

Mehr lesen - Tarifkonflikt in Metallindustrie: 44.000 Arbeiter beteiligen sich an Warnstreiks

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen