Neuer Rekord: Täglich neun Stunden Medienkonsum in Deutschland

Neuer Rekord: Täglich neun Stunden Medienkonsum in Deutschland
Neuer Rekord: Täglich neun Stunden Medienkonsum in Deutschland
Menschen in Deutschland schalten Radio und Fernsehen laut einer aktuellen Analyse im Durchschnitt täglich rund sieben Stunden lang an. Jeweils eine Stunde am Tag konsumiert ein Durchschnittsnutzer Audio und Video als Internet-Stream, eine weitere Stunde geht auf das Konto von CD, DVD, Kino oder Videospielen. Das geht aus einer auf Drittquellen basierenden Studie des Privatrundfunk-Verbands VPRT hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Damit lag 2017 der durchschnittliche Medienkonsum pro Person in Deutschland bei täglich neun Stunden - so lange wie noch nie. Um zwei Minuten gegenüber dem Vorjahr ging laut dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) der TV-Konsum zurück und lag im vergangenen Jahr bei täglich 3 Stunden und 41 Minuten (Menschen ab drei Jahren). Um zwei Minuten legte das Radio zu, das jeden Werktag bei den über 14-Jährigen im Schnitt 3 Stunden und 12 Minuten gehört wird. Knapp 92 Prozent der Deutschen ab drei Jahren sahen regelmäßig fern, etwas weniger (92,6 Prozent) Menschen ab 14 Jahren hörten regelmäßig Radio. Vier von fünf Deutschen (78,1 Prozent) ab zehn Jahren gingen immer wieder ins Internet. (dpa)

Mehr lesenPapst ruft zum Kampf gegen "Fake News" auf

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen