Stockholm setzt fahrerlosen Bus ein – fast fahrerlosen

Stockholm setzt fahrerlosen Bus ein – fast fahrerlosen
Stockholm setzt fahrerlosen Bus ein – fast fahrerlosen
Auf den Straßen von Schwedens Hauptstadt Stockholm fährt seit Mittwoch ein Bus ohne Fahrer. Das selbststeuernde Fahrzeug habe Platz für zwölf Passagiere und sei auf einer Strecke von 1,5 Kilometern im Linienverkehr unterwegs, berichtete das schwedische Radio.

Der Elektro-Bus solle größere Busse nicht ersetzen, sondern ergänzen, erklärte Hersteller Nobina. "Diese Art Fahrzeug ist die Lösung für die letzte Meile von der Bushaltestelle oder dem Bahnhof nach Hause oder zur Arbeit", sagte Unternehmenschef Peter Hafmar.

Der fast lautlose Minibus nutzt ein Sensoren-System namens Lidar, um Abstände zu messen und festzustellen, ob etwa falsch geparkte Autos im Weg seien. Ganz unbemannt ist er allerdings nicht: Es fährt immer jemand mit, der notfalls per Joystick eingreifen kann. (dpa)

Mehr lesen – EasyTen: Deutschlands erster selbstfahrender Bus geht in Bayern auf die Straße