Entgegen der Gravitation: Schallwellen lassen erstmals großes Objekt schweben

Entgegen der Gravitation: Schallwellen lassen erstmals großes Objekt schweben
Entgegen der Gravitation: Schallwellen lassen erstmals großes Objekt schweben (Symbolbild)
Werden Menschen bald fliegen können? Der wissenschaftliche Durchbruch britischer Forscher weckt neue Hoffnungen auf menschliche Levitation. Den Wissenschaftlern der Universität Bristol ist es erstmals gelungen, mithilfe von Schalldruck ein relativ großes Objekt zum Schweben zu bringen.

Diesmal gelang dies mit einer Polystyrolkugel mit 1,6 Zentimeter Durchmesser. Zum Vergleich konnten die Forscher vorher nur deutlich kleinere Objekte in der Luft halten – nicht größer als vier Millimeter im Durchmesser. Dabei war die Größe des schwebenden Gegenstandes immer von einer kritischen Einschränkung bestimmt: Die akustische Levitation war nur für die Objekte möglich, die kleiner als die Länge der stehenden Wellen sind. Diesmal wurde die Gravitation mithilfe von akustischen Wirbeln überwunden. Außerdem ist das neue Gerät sphärisch und nicht flach. 

Mehr lesen - Neue Technologien für Erforschung der Weltall-Tiefen: NASA testet GPS fürs All

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen