EU und China starten in gemeinsames Tourismusjahr

EU und China starten in gemeinsames Tourismusjahr
EU und China starten in gemeinsames Tourismusjahr
Vertreter der EU-Institutionen und Chinas haben am Freitag in Venedig das Europäisch-Chinesische Tourismusjahr 2018 eröffnet. Die EU erhofft sich dadurch jährlich zehn Prozent mehr Besucher aus China. Die EU-Kommission rechnet mit mindestens einer Milliarde Euro Einnahmen pro Jahr sowie neuen Partnerschaftsabkommen zwischen europäischen und chinesischen Unternehmen. Außerdem soll die Initiative das Verständnis unter Europäern und Chinesen verbessern.

Nach Angaben des deutschen Europaabgeordneten Jo Leinen kamen 2016 mehr als 13 Millionen chinesische Touristen nach Europa, im selben Zeitraum besuchten rund fünf Millionen Europäer das Reich der Mitte. "Die EU und China sollten zum Ausbau dieser Besucherströme weiter an vereinfachten Visaregelungen arbeiten", forderte der Vorsitzende der China-Delegation im EU-Parlament.

Das Tourismusjahr war bereits im Juli 2016 von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und Chinas Ministerpräsident Li Keqiang vereinbart worden. (dpa)

Mehr lesenUrteil: Enttäuschte Kunden haben Recht auf Rückzahlung bei Streichung wichtiger Sehenswürdigkeiten