Auf eigene Pfote: Hund reist als blinder Passagier durch Australien

Auf eigene Pfote: Hund reist als blinder Passagier durch Australien
Auf eigene Pfote: Hund reist als blinder Passagier durch Australien
Als blinder Passagier ist ein kleiner Terrier mit einem Lastwagen mehr als 1500 Kilometer quer durch Australien gereist. Der drei Jahre alte Hund namens Rusty hatte sich in der ostaustralischen Gemeinde Goondiwindi im Hinterland von Brisbane irgendwie auf den Lkw geschmuggelt, wie der Fernsehsender ABC am Dienstag berichtete.

Dann fuhr er einmal über den halben Kontinent bis nach Snowtown im Süden Australiens. Mit Hilfe einer Telefonnummer, die Rusty im Halsband trug, konnte die Besitzerin Laura Scudamore ausfindig gemacht werden.

Mehr lesen –Luxus für Haustiere: Premium-Hotel für Hunde und Katzen in Indien eröffnet

Scudamore zeigte sich erleichtert, dass sie den vermissten Hund wieder zurück bekommt. Den Ausflug habe der Terrier gut überstanden. "Rusty geht es ziemlich gut", sagte sie dem Sender. Allerdings stellte sich bei der Gelegenheit auch heraus, dass der Hund ein "Wiederholungstäter" ist: Vor anderthalb Jahren war er auf ähnliche Art und Weise schon einmal 230 Kilometer ausgebüchst. (dpa)