US-Marathongewinner versteckt sich auf Dixi-Klo und wird nun disqualifiziert

US-Marathongewinner versteckt sich auf Dixi-Klo und wird nun disqualifiziert
US-Marathongewinner versteckt sich am Dixi-Klo und wird nun disqualifiziert (Symbolbild)
Die stillen Dinge des Lebens sollten für sich behalten werden. Wenn sie allerdings zur langjährigen Gewinntaktik bei einem Marathonwettbewerb gehören, werden sie irgendwann einmal auffliegen: So geschah es dem US-Marathonteilnehmer Kelly Agnew, der seit 2014 alle sogenannten „Across the Years“- Laufwettbewerbe im Bundesstaat Arizona gewann und sich dabei mehrmals auf einem stillen Örtchen versteckte. Dann setzte er an einer anderen Stelle der Laufrunde wieder ein.

Den Organisatoren der Veranstaltung ist aufgefallen, dass der 45-jährige Läufer nicht an einem bestimmten Zeitmesspunkt vorbeikommt. Es hat sich herausgestellt, dass Kelly Agnew nach dem Start sieben Minuten lang in einer mobilen Toilettenkabine verbrachte und anschließend nicht die gesamte Laufrunde, sondern nur einen Teil davon absolvierte. So sparte er Zeit und Kräfte. Der Läufer wurde nun disqualifiziert.

Mehr lesen - Blinder Sportler läuft New-York-Marathon alleine - dank moderner Technologie, die ihn lenkt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen