Ab heute wird alles besser: 15. Januar war "deprimierendster Tag des Jahres"

Ab heute wird alles besser: 15. Januar war "deprimierendster Tag des Jahres"
Ab heute wird alles besser: 15. Januar war "deprimierendster Tag des Jahres" (Symbolbild)
Wenn die Feiertage längst vorbei sind: Der 15. Januar ist als "deprimierendste Tag des neuen Jahres" ermittelt geworden. Dies soll nach einer Formel, die im Jahre 2005 von einer PR-Firma vorgeschlagen wurde, berechnet worden sein, berichtet die britische Tageszeitung Sun.

Die von vielen Menschen als pseudowissenschaftlich gebrandmarkte Formel berücksichtige mehrere Faktoren: Das Wetter, die Verschuldung, die Zahl der Tage nach Weihnachten, die Zeit nach dem Scheitern der Neujahr-Vorsätze und mangelnde Motivation. Gewöhnlich werde der dritte Montag im Januar als der "deprimierendste Tag des Jahres" betrachtet, dieser könne aber auch auf den zweiten oder vierten Montag des Monats fallen. Zum ersten solchen Tag sei der 24. Januar 2005 gewählt worden.

Verschiedene Gesundheitsorganisationen weisen darauf hin, dass der Begriff keine wissenschaftliche Bestätigung hat und dass es falsch ist, Depression mit einem Datum zu verbinden. Depression ist eine Krankheit und nicht nur ein kurzzeitiges Stimmungstief. 

Mehr lesen - Drang zum Perfektionismus unter Millennials: Forscher sehen Gefahren für psychische Gesundheit