Sie existiert! – "Game of Thrones"-Fans entdecken Mauer der Nachtwache in Russland

Sie existiert! – "Game of Thrones"-Fans entdecken Mauer der Nachtwache in Russland
Sie existiert! – "Game of Thrones"-Fans entdecken Mauer der Nachtwache in Russland (Symbolbild)
Ein Glückstag für die Follower der Fantasy-Kultserie "Game of Thrones": Die riesige Mauer, die der Fabel nach die sieben Königreiche von Westeros vor den sogenannten "weißen Wanderern" schützen soll, hat sich in Wirklichkeit in der russischen Teilrepublik Sacha (Jakutien) "versteckt". Die zum Verwechseln ähnliche Naturerscheinung befindet sich im Nationalpark Lenskie Stolby. Ein entsprechender Fotobeweis wurde in der offiziellen Instagram-Gruppe der GoT-Fans veröffentlicht.

Das Bild wurde von der Überschrift begleitet: "Die Wand ist echt!" In den Kommentaren einigten sich die Nutzer des Online-Dienstes darauf, dass die Ähnlichkeit der Felsen mit dem Original unbestreitbar ist. Manche Fans zeigten sich erfreut über die neuentdeckte Möglichkeit, die berühmte Mauer nun mit eigenen Augen sehen zu können, die anderen bedauerten, dass die US-amerikanische TV-Serie nicht in Russland gedreht werden kann.

The Wall is real!

Публикация от InstaThrones (@gameofthronesnotofficial)

Der Nationalpark Lenskie Stolby (zum Deutsch – "Lena-Säulen") gilt mit seiner malerischen Felsen-Galerie am östlichen Lena-Ufer als Visitenkarte der Region. Im Jahr 2012 wurde er auf die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.

Mehr lesen –Chewie, wir sind zuhause: Verstecktes Star-Wars-Raumschiff auf Google Maps gesichtet

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen