Türkisches Außenamt erlässt Reisewarnung für die USA

Türkisches Außenamt erlässt Reisewarnung für die USA
Türkisches Außenamt erlässt Reisewarnung für die USA (Symbolbild)
Die Türkei hat als Reaktion auf die Einstufung als riskantes Reiseland durch das US-Außenministerium eine Reisewarnung für die USA erlassen. Das türkische Außenministerium verwies am Freitag auf die Gefahr durch Terroranschläge und durch "willkürliche Verhaftungen" von Türken in den USA, die auch Staatsbeamte auf Dienstreisen treffen könnten.

Das türkische Außenministerium reagierte damit auf ein neues System von US-Reisehinweisen, in denen die Türkei - ebenso wie etwa Pakistan - in die zweithöchste Gefahrenstufe eingeordnet wird.

In dem US-Hinweis wird dazu aufgerufen, Reisen in die Türkei "wegen Terrorismus und willkürlichen Festnahmen" zu überdenken. Die Türkei und die USA hatten erst Ende Dezember ihre Visakrise beigelegt. Die Beziehungen zwischen den Nato-Bündnispartnern USA und Türkei sind angespannt. (dpa)

Mehr lesenUS-Vertretungen in Türkei vergeben wieder Visa