Kleine Schneeflocke: Junge geht fünf Kilometer zur Schule und sein Haar wird mit Eiszapfen bedeckt

Kleine Schneeflocke: Junge geht fünf Kilometer zur Schule und sein Haar wird mit Eiszapfen bedeckt
Kleine Schneeflocke: Junge geht fünf Kilometer zur Schule und sein Haar wird mit Eiszapfen bedeckt
Ein zehnjähriger Junge aus der südwestlichen chinesischen Provinz Yunnan ist weltweit bekannt geworden, nachdem seine Fotos im Internet verbreitet worden waren. Auf den Bildern ist der Junge mit dem Haar dargestellt, das mit Eiszapfen bedeckt wurde. Medienberichten zufolge kam er zur Schule, um Prüfungen abzulegen, wobei die Temperatur draußen neun Grad Celsius unter Null war.

Der Junge lebt nicht mit seinen Eltern, weil sie in größeren Städten arbeiten müssen, um Geld für die Familie zu verdienen. Mit seinen Geschwistern lebt er mit älteren Verwandten, fast fünf Kilometer von der Schule entfernt. Wie der Schuldirektor erzählte, bietet die Bildungseinrichtung diesem Schüler und anderen Frühstück. Er gab aber zu, dass Klassenzimmer wegen des Finanzierungsmangels bislang nicht mit Heizungsanlagen ausgestattet sind.

Mehr lesenChinesische Schüler hatten Unterricht im Freien – bei null Grad Celsius