Über 200 Menschen erleiden Verletzungen bei Zugunglück in Südafrika

Über 200 Menschen erleiden Verletzungen bei Zugunglück in Südafrika
Über 200 Menschen erleiden Verletzungen bei Zugunglück in Südafrika
Bei einem Zusammenstoß von zwei Zügen in Südafrika sind am Dienstag mindestens 226 Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich in Germiston, einem östlichen Vorort der Wirtschaftsmetropole Johannesburg. In fast allen Fällen handele es sich um leichte Verletzungen, teilte der Notdienstsprecher Russel Meiring dem örtlichen Nachrichtensender eNCA mit. Es seien bislang keine Toten zu beklagen.

Laut Medienberichten kollidierten in Germiston zwei Züge: Ein einfahrender Zug prallte gegen einen anderen, der bereits im Bahnhof stand. Nach Angaben der Eisenbahngesellschaft wurde eine Kommission gebildet, die alle Umstände des Unfalls klären soll. Das war das zweite große Eisenbahnunglück in Südafrika innerhalb einer Woche. Erst am Donnerstag hatte es im Südwesten von Johannesburg ein Zugunglück mit mindestens 19 Toten und rund 200 Verletzten gegeben. (RIA Nowosti/dpa)

Mehr lesen:  Bahnunglück in Südafrika fordert mindestens zwölf Menschenleben

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen