Laufende Überwachung: Neue Turnschuhe alarmieren Verwandte, wenn ihr Besitzer stürzt

Laufende Überwachung: Neue Turnschuhe alarmieren Verwandte, wenn ihr Besitzer stürzt
Gut informiert: Neue Turnschuhe alarmieren Verwandte, wenn ihr Besitzer stürzt
Das französische Unternehmen E-Vone hat neue Turnschuhe herausgebracht, die die Angehörigen ihres Besitzers verständigen, wenn er stürzen sollte. Der Fokus liegt dabei auf Senioren, deren erwachsene Kinder sofort alarmiert werden, wenn den Eltern etwas passieren sollte. Eine weiteres Zielgruppe sind außerdem Angehörige von Extremsportlern.

Mithilfe von Kontaktelementen und GPS-Sensoren, die in der Schuhsohle eingebaut sind, werden die Bewegungen und die Lage des Besitzers immer aktuell verfolgt. Das System kann beispielsweise erkennen, ob jemand gestürzt ist und nicht von alleine aufstehen kann. In diesem Fall werden die Verwandten und Freunde des Schuhträgers alarmiert. Dafür werden gleich am Anfang alle Kontaktdaten der Angehörigen in eine Kontaktliste eingetragen. Die Kosten für ein Paar der "smarten" Schuhe werden zwischen 100 und 150 US-Dollar betragen, außerdem muss man bereit sein, eine monatliche Servicegebühr in Höhe von weiteren 20 Dollar auszugeben.

Die Schuhe wurden auf der International Consumer Electronics Show (CES), eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik, in Las Vegas vorgestellt.

Mehr lesen - Barfuß durch die Botanik: Deutscher Kleidungshersteller bietet ein Kilo schwere Kettensocken an

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen