icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Flieg, Tanne! - Beste Weihnachtsbaumwerfer ringen um Weltmeistertitel in Rheinland-Pfalz

Flieg, Tanne! - Beste Weihnachtsbaumwerfer ringen um Weltmeistertitel in Rheinland-Pfalz
Flieg, Tanne! - Beste Weihnachtsbaumwerfer ringen um Weltmeistertitel in Rheinland-Pfalz
Im pfälzischen Weidenthal sind am Sonntag wieder Weihnachtsbäume um die Wette geworfen worden. Bis zum frühen Abend mussten die Teilnehmer der Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen etwa 1,50 Meter große Fichten so weit wie möglich wie einen Hammer schleudern, sie wie einen Speer werfen und die Bäume über eine Hochsprunglatte bugsieren.

Die Meterergebnisse in allen drei Disziplinen werden addiert, wer auf die größte Gesamtlänge kommt, hat gewonnen. Zu knacken galt es den Weltrekord von 25,01 Metern. Den Siegern winken Elchfiguren aus Holz. Frauen und Männer traten in getrennten Wettbewerben an.

Mehr lesen – Bitte bis zum nächsten Weihnachtsfest aufbewahren: Familie schmückt Waldkiefer seit 34 Jahren

Der Fußballclub F.C. "Wacker" Weidenthal organisiert die WM, bei der Doping mit Glühwein und Bratwurst ausdrücklich erlaubt ist, bereits zum zwölften Mal. "Wie viele Männer und Frauen heute antreten, wird sich aber erst während des Wettkampfs zeigen", sagte Veranstalter Herbert Laubscher. Er rechnete mit bis zu 60 Männern und 30 Frauen, die zu den Nadelgewächsen greifen. (dpa)

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen