Fahrstuhl des Grauens: Polizeieinsatz nach Schlägerei im Lift eines Seniorenheims

Fahrstuhl des Grauens: Polizeieinsatz nach Schlägerei im Lift eines Seniorenheims
(Symbolbild). Austeilen, auch noch im hohen Alter: Was Rocky kann, können wir schon lange, haben sich die beiden Streithähne wohl gedacht.
Ein ungewöhnlicher Gewaltausbruch erschütterte am Wochenende des Jahreswechsels ein Seniorenheim in Pfersee nahe Augsburg. Nach einer Kollision zwischen einer Rollatorfahrerin und einem Rollstuhlfahrer in einem Fahrstuhl eskalierte die Situation. Wie die Polizei am Montag mitteilte, mussten die Beamten anrücken und Ermittlungen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung in die Wege leiten.

Die 83 Jahre alte Rentnerin und der 68 Jahre alte Rollstuhlfahrer befanden sich demnach am Samstag gemeinsam in einem Lift. Als die 83-Jährige mit ihrem Rollator den Aufzug verlassen wollte, stieß sie dabei an den Fuß des Rollstuhlfahrers - und das Unheil nahm seinen Lauf.

Schlechter Sinn für Humor: Brüssel verbietet Ausstellung von Karikaturen der EU-Chefs

Der Rollstuhlfahrer, der laut Polizei leichte Schürfwunden am Bein erlitt, beschimpfte und beleidigte die Rollator-Lenkerin mehrfach, zog sie an der Kleidung zu sich heran und verpasste ihr dann auch noch einen Schlag gegen den Kopf. Die 83-Jährige zog sich eine Beule und Kratzer zu, die Brille ging zu Bruch und ihr Pullover wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Bilanz der gemeinsamen Liftfahrt: Er wird wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt, sie wegen fahrlässiger Körperverletzung.

(dpa/rt deutsch)