icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bulgarien übernimmt EU-Ratsvorsitz

Bulgarien übernimmt EU-Ratsvorsitz
Bulgarien übernimmt EU-Ratsvorsitz
Das Balkanland Bulgarien hat am 1. Januar von Estland die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. "Bulgarien übernimmt erstmals den EU-Vorsitz in einer für die EU entscheidenden Zeit", schrieb Regierungschef Boiko Borissow auf Facebook in einem Neujahrsgruß. Die Asyl- und Migrationspolitik, die Brexit-Gespräche sowie Budgetfragen dürften den bulgarischen Ratsvorsitz in der ersten Jahreshälfte 2018 prägen.

"Wir schützen Europas Grenzen weiterhin erfolgreich und bleiben ein stabiler und berechenbarer Partner in der EU", schrieb Boiko Borissow. Er spielte damit auch auf den bulgarischen Drahtzaun gegen illegale Migration an. Das Land möchte auch die EU-Integration der Nachbarstaaten auf dem westlichen Balkan vorantreiben. Diese Länder müssten nach Ansicht von Sofia eine klare EU-Perspektive bekommen.

Bulgariens EU-Ratspräsidentschaft soll am 11. Januar mit einem Festakt feierlich eröffnet werden, zu dem unter anderem Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Sofia erwartet wird. Bulgarien wird den EU-Ratsvorsitz am 1. Juli 2018 an Österreich übergeben. (dpa)

Mehr lesen:  Razzien gegen Zollbetrug: Bulgarien beschlagnahmt Bitcoins im Wert von Fünftel der Staatsschulden

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen