Ex-Katalanen-Chef Puigdemont: "Rajoy muss den Sieg der Unabhängigkeitsparteien anerkennen"

Ex-Katalanen-Chef Puigdemont: "Rajoy muss den Sieg der Unabhängigkeitsparteien anerkennen"
Ex-Katalanen-Chef Puigdemont: "Rajoy muss den Sieg der Unabhängigkeitsparteien anerkennen"
Der frühere katalanische Ministerpräsident Carles Puigdemont hat die Regierung in Madrid aufgefordert, den Sieg der Unabhängigkeitsbefürworter bei der Regionalwahl anzuerkennen. "Die Urnen haben gesprochen, die Demokratie hat gesprochen, alle konnten sich äußern", sagte der Politiker am Samstag in einer im Fernsehen übertragenen Rede aus dem selbst gewählten Exil in Brüssel. Ministerpräsident Mariano Rajoy solle Gespräche mit den Anführern der Unabhängigkeitsbewegung aufnehmen.

Bei der Wahl am 21. Dezember hatten die Anhänger einer Unabhängigkeit Kataloniens eine knappe Mehrheit erzielt. Mariano Rajoy hatte gehofft, dass deren Gegner als Sieger hervorgehen würden. Mit einer schnellen Regierungsbildung wird nicht gerechnet. Einer der Parteichefs der Unabhängigkeitsbefürworter, Oriol Junqueras, ist inhaftiert. Er und Carles Puigdemont waren von Mariano Rajoy nach der Unabhängigkeitserklärung entlassen worden. (Reuters)

Mehr lesen:  Spanische Regierung zieht tausende Polizisten aus Katalonien ab

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen