"Müllnotstand" auf Bali: Behörden rufen Säuberungskampagne ins Leben [FOTOS]

"Müllnotstand" auf Bali: Behörden rufen Säuberungskampagne ins Leben [FOTOS]
Inmitten eines Müllmeeres: Bali erklärt "Müllnotstand"
Balis palmengesäumter Kuta-Strand ist seit Langem ein beliebter Ort für Touristen, die Sonne suchen und surfen wollen. Nun haben die Behörden der indonesischen Insel aufgrund der Riesenmenge an Müll, der aus dem Meer an die Küste gespült wird, den Ausnahmezustand erklärt. Das berichtet die Daily Mail.

Wie die Zeitung schreibt, ist Indonesien nach China das zweite Land in der Welt-Rangfolge der Staaten mit der größten Menge an Abfall in der Küstenzone. Laut Experten produziert das Land jährlich 1,29 Millionen Tonnen Müll.

Die letzte bedeutende Verschmutzung der Küstenzone in Bali entstand nach der jährlichen Monsunzeit, in der der Wind den Müll an die Strände brachte. Die Regierung organisierte eine Kampagne zur Reinigung der Küste, an der 700 Reinigungskräfte beteiligt waren. 35 Lkw bringen täglich über 100 Tonnen Abfall von den beliebten Stränden von Jimbaran, Kuta und Seminyak weg.

Laut wissenschaftlichen Prognosen kann die Müll-Menge bis 2025 um 70 Prozent ansteigen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen