USA: Schlechte Frisur bringt Hairstylisten hinter Gitter

USA: Schlechte Frisur bringt Hairstylisten hinter Gitter
USA: Schlechte Frisur bringt Hairstylisten hinter Gitter
Die Polizei der Stadt Madison im US-Bundesstaat Wisconsin hat einen Friseur festgenommen, nachdem dieser seinen Kunden angeblich mit Absicht verletzt hatte. Dem 22-jährigen Opfer zufolge forderte der Friseur dieses dazu auf, sich nicht zu bewegen und kratzte den Kunden dann mit seiner Schere am Ohr.

Anschließend rasierte er dem Kunden einen Streifen in der Mitte des Kopfes, vom Nacken bis zur Stirn - mit einem Trimmer. Das Haar an den Seiten ließ er aber lang. Der 46-jährige Friseur wurde im Anschluss an den Vorfall festgenommen. Ihm werden Körperverletzung sowie grober Unfug vorgeworfen. Der Coiffeur behauptet seinerseits, dass die Verletzung am Ohr ein Unfall war.

Mehr lesenSerbe lässt sich Porträt des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un auf Kopf einrasieren [VIDEO]