Italiens Präsident löst Parlament auf – Weg frei für Wahlen in 2018

Italiens Präsident löst Parlament auf – Weg frei für Wahlen in 2018
Italiens Präsident löst Parlament auf – Weg frei für Wahlen in 2018
Der italienische Staatspräsident hat das Parlament aufgelöst und damit den Weg für die Wahlen in Italien im kommenden Frühjahr freigemacht. Sergio Mattarella unterzeichnete am Donnerstag das dazu nötige Dekret und gab damit den offiziellen Startschuss für den Wahlkampf.

Als wahrscheinlicher Termin für die Wahl gilt der 4. März. Bis dahin wird der sozialdemokratische Ministerpräsident Paolo Gentiloni die Amtsgeschäfte weiterführen. Den Italienern droht allerdings eine schwierige Regierungsfindung, da keine einzelne Partei derzeit in Umfragen auf die notwendige Mehrheit kommt. Vor allem die Migrationskrise und die immer noch schwache Wirtschaft machen Italien zu schaffen. (dpa)

Mehr lesen:  "Ambulanz des Todes" – Italienischer Sanitäter soll für die Mafia Patienten totgespritzt haben